Imperien und Transkontinentale Räume

Studieninhalt

Der Master Imperien und Transkontinentale Räume ist ein interdisziplinärer Studiengang, der sich auf drei transkontinentale Räume konzentriert: Transpazifik, Transatlantik und Europa-Asien. Studierende setzen sich in diesem Master kritisch mit politisch-gesellschaftlichen Herausforderungen wie Nationalismus, Populismus, Flucht und Migration oder Klimawandel auseinander und untersuchen diese Phänomene in einem transkontinentalen Zusammenhang. Dabei umfasst der zeitliche Rahmen das 19. bis frühe 21. Jahrhundert.

 

Was macht das Fach so besonders?

Die hohe Interdisziplinarität und inhaltliche Komplexität! Der Studiengang wird gemeinsam von den Fächern der Amerikanistik, der Japanologie, der Sinologie und der Neueren und Neuesten Geschichte an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen/Nürnberg angeboten. Auch spannend: Das Studium beinhaltet Auslandsaufenthalte zu Forschungszwecken und interdisziplinäres Teamteaching (Seminare mit Dozent/innen aus mindestens zwei Disziplinen)!  

 

 

Karrieremöglichkeiten

Der Studiengang bereitet die Absolventinnen und Absolventen auf die Arbeit als Experten in internationalen und politischen Organisationen und Institutionen sowie auf Tätigkeiten im wissenschaftlichen und akademischen Bereich vor.    

 

Standorte

Das Studium Imperien und Transkontinentale Räume ist in seiner Ausrichtung einmalig in Deutschland und kann an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg studiert werden

 

***

Weitere Informationen zu Studieninhalten und Bewerbungsvoraussetzungen finden Sie auf der Webseite der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg >>