Angewandte Freizeitwissenschaften

Studieninhalt

Der Bachelor „Angewandte Freizeitwissenschaften“ befasst sich mit den Grundlagen der Freizeit- und Tourismuswissenschaft.
Belegen kann man zum Beispiel Module wie „Freizeit- und Tourismusmarketing“, „Reiseorganisation und Gästeführung“ aber auch „Soziologie und Psychologie der Freizeit und des Tourismus“.                            
Auch ein Auslandsstudium sowie ein 18-wöchiges Praktikum sind Pflicht im Studiengang.  

 

Was macht das Fach so besonders?

Mit diesem Studiengang kann man Freizeit zum Beruf machen! In der heutigen Gesellschaft rückt die Gestaltung von Freizeit in den Fokus. Das Fach kombiniert sozial-, wirtschafts-, natur- aber auch rechtswissenschaftliche Grundlagen. Es lassen sich sogar Informatik- und Sprachkurse belegen.
Der Bachelor ist sehr breit gefächert!

 

Karrieremöglichkeiten

Der Bachelor „Angewandte Freizeitwissenschaften“ bereitet auf eine Tätigkeit in der Freizeit- und Tourismusbranche vor. Absolventinnen und Absolventen arbeiten zum Beispiel als Eventmanager oder als Tourismusplaner.

 

Standorte

Angewandte Freizeitwissenschaften“ kann man an der Fachhochschule Bremen studieren.
Der vergleichbare Studiengang „Leisure and Tourism Management“ wird von der Fachholschule Stralsund angeboten.


***

Weitere Informationen zu dem Studiengang finden Sie auf den Webseiten der Fachhochschule Bremen und der Hochschule Stralsund >>