BIDS-Partner: Universität Rostock

© Universität Rostock

Hochschulart: Universität

Ort: Rostock

Bundesland/Lokalisierung in Deutschland: an der Ostseeküste in Mecklenburg-Vorpommern im Norden Deutschlands

Einwohneranzahl: 200.000

Geheimtipp für die Stadt: Grillen am Rostocker Stadthafen, ausgehen im lebendigen Studierendenviertel KTV, baden und Strandspaziergänge am schönsten Strand an der Ostsee in Warnemünde.

Besondere Karrieremöglichkeiten in der Stadt:

Neben dem größten Arbeitgeber Aida Cruises bieten die Deutsche Seerederei, Liebherr MCC-Tech, Nordex-Group, die Universität Rostock sowie zwei Kliniken (darunter die Universitätsmedizin) und Forschungsinstitute wie Max Planck, Fraunhofer und zwei Leibniz Institute interessante Beschäftigungsmöglichkeiten.

 

 

 

AKADEMISCHE AUSRICHTUNG

 

Anzahl der Studenten insgesamt/davon Internationale: 13.812 Studierende, davon 10,6% internationale Studierende

Anzahl der Studiengänge: 162 Studiengänge (mit Bachelor-, Master- oder Staatsexamens-Abschluss)

Fachbereiche: Agrar- und Umweltwissenschaften, Fakultät für Informatik und Elektrotechnik, Juristische Fakultät, Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik, Mathematische-Naturwissenschaftliche Fakultät, Philosophische Fakultät, Theologische Fakultät, Universitätsmedizin, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät

Besonderheiten der Hochschule:

  • Interdisziplinäre Fakultät (forschungsbezogene, fachübergreifende Zusammenarbeit aller Fakultäten mit folgenden Profillinien: "Leben, Licht und Materie", "Maritime Systeme", "Altern des Individuums und der Gesellschaft", "Wissen, Kultur, Transformation")

  • Kooperationen mit Rostocker Forschungsinstituten (Max Planck, Fraunhofer, Leibniz Institute)

  • traditionsreiche Universität - älteste Universität im Ostseeraum

  • keine Studiengebühren

  • zentrale Lage in Nordeuropa

  • Gründerzentrum für Start-Ups

Besonderheiten für Studierende:

  • Volluniversität - umfangreiches Studienangebot, direkte Bewerbungsmöglichkeiten für DSD-schüler_innen aus dem Ostseeraum
  • Internationale Kooperationsprogramme (Double-Degree in Wirtschaftsinformatik mit St.Petersburg und in Elektrotechnik mit Madrid; EMShip - Integrated Advanced Ship Design)
  • hervorragende Betreuungssituation, Top-Ausstattung
  • vielfältige internationale Austauschprogramme, drei englischsprachige Masterprogramme (Electrical Engineering; Computational Science and Engineering, Physics of Life, Light and Matter)
  • strukturierte Promotionsprogramme (Demographischer Wandel und Molekulare Mechanismen Regenerativer Prozesse)
  • hohe Lebensqualität durch Lage am schönsten Strand der Ostsee

 

Link zur Hochschule: https://www.uni-rostock.de/

Link zur Hochschule: https://www.uni-rostock.de/internationales/rostock-international-house/kontakt-oeffnungszeiten/

 

 

 

 

BIDS AN DER HOCHSCHULE

 

 

Welche Angebote gibt es im Rahmen des BIDS-Programms an der Hochschule?

  • Sommerschulen für Schüler_innen: Der Fachbereich Elektrotechnik und Informatik begeistert jedes Jahr mit einer praxisorientierten Sommerschule, in der die Teilnehmer_innen erste Schritte in der Programmierung eines humanoiden Roboters erfahren und den Einsatz eines Lötkolbens erlernen. Die Europa-Sommerakademie vermittelt den Schüler_innen die Vorteile des Europa-Gedankens

  • Ostsee-Startstipendium für neue Studierende: DSD-Schüler_innen aus dem Ostseeraum haben die Chance auf ein lukratives Start-Stipendium

  • Alumni-Treffen für ehemalige DSD-Schüler_innen: Regelmäßig werden die Alumni zu Grillparties eingeladen - insbesondere im Rahmen der Sommerschulen, an denen sie den Schüler_innen von ihren Erfahrungen an der Uni Rostock berichten

  • Besondere Bedingungen und Betreuung für Studierende von DSD-Schulen: DSD-Schüler_innen aus dem Ostseeraum können sich direkt an der Universität bewerben und bei Problemen im Studienalltag können sich die Studierenden auf eine intensive Betreuung des Rostock International House freuen

  • Besuch des HIT: Studierende unserer Partnerschulen werden zu unserem Hochschulinformationstag (HIT) eingeladen, um vorab die Studienprogramme, die Universität und die Stadt kennenzulernen.

 

Schwerpunktregionen im BIDS-Programm: 
Ostseeraum (Polen, Estland, Lettland; Litauen, Schweden), Türkei, Kolumbien

 

Ansprechpartnerin für das BIDS-Programm: 

Silke Wollscheid - Email: incoming.rih(at)uni-rostock.de; Tel: +49-(0)381-498-1211  

 

 

   

Erfahrungsberichte

© privat/ Marek Piotr Pabich

Marek Piotr Pabich:

Chemiestudent aus Polen


"Ich heiße Marek Piotr und komme aus Polen. Seit diesem Jahr studiere ich Chemie an der Universität Rostock. Die größte Rolle bei meiner Entscheidung spielten die Perspektive der persönlichen und beruflichen Entwicklung, die Gelegenheit der internationalen Zusammenarbeit und die unbeschränkten Möglichkeiten der Arbeit in meinem Lieblingsfeld der Naturwissenschaft. Alles was ich mir als mein Zukunftsweg des Studiums und der Arbeit vorstelle, ist durch die Universität Rostock gewährleistet, deshalb bin ich besonders motiviert, dort meinen Weg für mein zukünftiges Leben zu beginnen.
Nachdem ich in Rostock zum ersten Mal angekommen war, ist mir klar geworden, dass diese Stadt ideal für mein Studium ist. Die Nähe der See, die vielen Grünflächen, die günstige Verbindungen innerhalb der Stadt und mit meinem Heimatland hatten auf mich einen besonders guten ersten Eindruck gemacht. Nach einigen Wochen meiner Erfahrung bin ich sehr mit dem Alltagsleben in Rostock zufrieden. Auch während Wochenende und Feiertagen findet man etwas Passendes und Interessantes für sich. Rostock kann man als die Stadt, die eine besonders freundliche Einstellung zu den Studenten hat, bezeichnen. Außerdem, braucht man nicht viel Zeit, um sich an dem Studentenleben zu gewöhnen.
Die größte Unterstützung für mein Studium ist das Stipendium ''Ostseeraum 2018'', das ich seit Anfang meines Studiums bekomme. Diese Förderung erleichtert mir den Einstieg im Studium und ermöglicht, dass ich mich ohne Finanzsorge auf den Kern des Studiums -  Lernen - konzentrieren kann. Durch diese finanzielle Hilfe kann ich zusätzliche Mittel für die persönliche Entwicklung sparen und mein Lebensunterhalt im Ausland finanzieren."

 

 

 

© privat/ Pawel Nadworski

Pawel Nadworski: 

Maschinenbaustudent aus Polen


"Ich heiße Paweł Nadworski und komme aus Polen. Ich habe das allgemeinbildende Lyzeum in Koszalin besucht und dieses Jahr mein Abitur gemacht. Seit Oktober studiere ich Maschinenbau an der Uni Rostock und bis heute bin ich sehr glücklich mit meiner Wahl. Die Universität Rostock bietet ein vielfältiges Studienangebot an, das für mein zukünftiges Leben sehr hilfreich ist. Die Stadt Rostock ist sehr studentenfreundlich. Am Anfang des Studiums habe ich finanzielle Unterstützung vom Rostock International Haus bekommen, welches mir jetzt in meinem studentischen Leben hilft. Die Uni Rostock organisiert auch viele verschiedene Veranstaltungen, bei denen man viele neue Leute aus der ganzen Welt kennenlernen kann. Darüber hinaus steht die Universitätsverwaltung immer zur Verfügung und leistet immer gute Hilfe. Ohne Zweifel kann ich die Universität Rostock für alle kommenden Studenten empfehlen."

 

 

© privat/ Bartolomiej Mysiala

Bartolomiej Mysiala:

Student Elektrotechnik


"Hallo, ich heiße Bartek Mysiala und ich komme aus Polen. Ich habe mich für die Universität Rostock entschieden, weil die Uni am Meer liegt. Mein Traum war im Ausland zu studieren und die Verbindung zum Meer zu nutzen - hier kann man das Traumstudium gut überleben. Seit dem Wintersemester 2017/2018 studiere ich an der Universität Rostock Elektrotechnik im Bachelor. Das Startstipendium hat mir den Anfang des Studiums erleichtert. Ich konnte meine Aufmerksamkeit auf die schwierigsten Teile konzentrieren, außerdem habe ich mit meinen Freunden mehr Zeit (eine wunderbare Zeit) verbracht. Im Sommer bin ich mit den Freunden ans Meer gefahren und wir haben dort eine gute Zeit zur Erholung vor den Prüfungen genutzt. Ich freue mich sehr, dass ich die Universität Rostock gewählt und das Startstipendium bekommen habe. Ich kann euch nicht nur die Uni, sondern auch die Unterstützung von der Universität empfehlen. Ich drücke die Daumen für eure Zukunft und gute Wahl für den Studienstandort. Viele Grüße und macht’s gut."