Steckbrief Mentorin Natalia Krylova

 

 

Geburtsjahrgang: 1994

Heimatort/-land: Jekaterinburg, Russland

Ehemalige Schule: Gymnasium Nr. 9

Derzeitige Tätigkeit: Studium

Hochschule: Karlsruher Institut für Technologie

Studienbeginn: Wintersemester 2014/15


Meine größte Herausforderung während des Studiums in Deutschland:

So viel neben dem Studium zu machen, dass es doch noch Zeit gibt, an die Uni zu gehen. Sich in einer Hochschulgruppe zu engagieren oder in einem Start-up zu arbeiten kann schon sehr faszinierend sein, aber man muss doch nicht vergessen, wofür man eigentlich studiert :P

 

Meine Motivation als MentorIn tätig zu sein:

Ich verstehe, wie stressig der Bewerbungsprozess und die ersten Monate in Deutschland sein können, und möchte die Studienbewerber/-innen dabei unterstützen.

 

Meine Aufgaben und bisherigen Erfahrungen als MentorIn:

Vor 2 Jahren haben ich und eine andere PASCH-Alumna eine Webseite www.ourgust.com (auf Russisch) erstellt, wo wir unsere Erfahrungen über das Studium und das Leben in Deutschland zusammengefasst haben. Wir haben viele nützlichen Artikel über den Bewerbungsprozess, Beantragung des Visums usw. geschrieben. Darüber hinaus helfe ich den Studienbewerber/-innen, die mich per E-Mail kontaktiert haben, mit dem Bewerbungsprozess und den ersten Schritten in Deutschland. Ich beantworte immer gerne die Fragen und freue mich sehr über den Erfolg meiner Mentees.

 

Mein schönstes Erlebnis in der Rolle als MentorIn:

Vor einem Jahr bin ich nach Russland geflogen, um meine Familie zu besuchen. Im Flugzeug habe ich meine Nachbarin kennengelernt: sie hat vor Kurzem angefangen, im Studienkolleg Heidelberg zu studieren, und hat mir über ihre ersten Eindrücke erzählt. Später haben wir zufällig herausgefunden, dass sie meine Webseite benutzt hat, als sie sich für das Studium beworben hat, und dass es ihr echt geholfen hat. Es ist sehr angenehm und motivierend, zu verstehen, dass ich jemandem behilflich bin, ohne darüber zu wissen.

 

Mein Tipp für StudienanfängerInnen:  

3 Tage reichen (normalerweise) nicht aus, um sich auf eine Klausur vorzubereiten!