Steckbrief Mentor Miron Kaplich

 

 

Geburtsjahrgang: 1996

Heimatort/-land: Kaliningrad, Russland

Ehemalige Schule: Gymnasium 32

Derzeitige Tätigkeit: Studium

Hochschule: RWTH Aachen

Studienbeginn: Wintersemester 2014


Meine größte Herausforderung während des Studiums in Deutschland:

Als ich in Deutschland angekommen bin, hatte ich gerade meinen Schulabshluss in der Tasche und war nur 18 Jahre alt. Aber ich musste sofort zu selbstständigem Erwachsene werden, der sowohl seinen Lernprozess als auch sein tägliches Leben selbst organisieren und sich an das neue Land und die neue Kultur anpassen sollte. Diese sprungartige Änderung in meinem Leben ist die größte Herausforderung geworden. 

 

Meine Motivation als MentorIn tätig zu sein:

Schon seit drei Jahren studiere ich in Deutschland und ich bin davon überzeugt, dass ich bedeutende Erfahrungen gesammelt habe, auf deren Grundlage ich bei praktischen Fragen im Studierendenleben unterstützen könnte. Zudem wurde ich in meinem ersten Jahr in Aachen als Mentee im Rahmen des “BeBuddy-Programms“ von RWTH betreut. Deswegen habe ich bereits eine Vorstellung, was von einem Mentor erwartet wird. 

 

Meine Aufgaben und bisherigen Erfahrungen als MentorIn:

Bis jetzt hatte ich keine Erfahrung als Mentor. 

 

Mein schönstes Erlebnis in der Rolle als MentorIn:

-

 

Mein Tipp für StudienanfängerInnen:  

Ein ganz großer Unterschied zu der Schule ist, dass man in der Universität seinen Lernprozess selbst organisieren und gestalten soll. Außerdem muss man selbstverständlich Klausuren bestehen, aber ansonsten muss man nicht viele Anforderung erfüllen. Deswegen zwingt man sich selbst dazu, hart zu arbeiten in seinem Studium. StudienanfängerInnen sollen dafür bereit sein.

 


 

Miron Kaplich steht auch als Botschafter zur Verfügung

Sie möchten Miron Kaplich als Botschafter für Ihre Schule anfragen? Dann treten Sie gerne mit uns in Kontakt >>