SPOTLIGHT: PASCH-Alumni-Projekte in Indonesien

© Team "Road to School" / privat

Projekte von PASCH-Alumni für PASCH-Alumni und PASCH-Schüler/innen

 

„Ich heute und PASCH“ – unter diesem Motto fand vom 12. Bis 15. Oktober 2017 die erste PASCH-Alumni-Konferenz in Südostasien-Australien-Neuseeland statt. Austragungsort war Jakarta, die Hauptstadt Indonesiens. Hier kamen 37 PASCH-Alumni aus Australien, Indonesien, Neuseeland, den Philippinen, Thailand und Vietnam zusammen, um sich miteinander zu vernetzen.

 

 

© Team "Road to School"

1. Projekt "PASCH-Alumni: Road to School"

An der Konferenz nahmen auch Lalu Azhar Rafsanjani, Ellia Wamese, Kristanto Irawan Putra und Luh Rai Maduretno Asvinigita teil. Als vier PASCH-Alumni, die alle PASCH-Schulen in Indonesien besucht hatten, tauschten sie sich über ihre Erfahrungen mit und die Bedeutung von PASCH für ihr Leben aus. Ihnen fiel auf, dass manche Schülerinnen und Schüler nicht darüber Bescheid wissen, dass ihre Schule zu PASCH gehört und sie auch nach ihrem Abschluss mit PASCH in Verbindung bleiben können. Dann kam ihnen eine Idee. Warum nicht ihre wertvollen Erfahrungen weitergeben, warum nicht weitersagen, wie das interkulturelle Netzwerk von PASCH das Leben bereichern kann?

Damit war die Idee für das Projekt „PASCH-Alumni: Road to School“ geboren.

 

Was sind die Ziele?

  • Mehr Informationen über PASCH und die Möglichkeiten, die sich durch PASCH eröffnen, zu verbreiten. 
  • Außerdem: Der Aufbau eines besseren Netzwerks und eines intensiveren Austauschs zwischen PASCH-Alumni, PASCH-Schülerinnen und -Schülern und PASCH-Schulen.
© Team "Road to School" / privat

Als Team mit dem Namen "Road to School" macht sich die Gruppe zur Aufgabe, PASCH-Schulen zu besuchen und die Klassen dort über PASCH, interkulturellen Austausch und Deutschland zu informieren.

Den Auftakt des Projekts startete die Gruppe in ihren ehemaligen Schulen: SMAN 3 Taruna Nusantara, SMAN 4 Denpasar, SMAN 3 Mataram und SMAN 1 Ambon. In ihren Schulbesuchen stellten die Teammitglieder PASCH und die Bedeutung von und für PASCH-Alumni vor. Außerdem präsentierten sie Studienmöglichkeiten in Deutschland, um den Schülerinnen und Schülern erste Tipps zu geben.


Die Gruppe hofft, auch andere PASCH-Alumni für ihr Projekt zu gewinnen. Nicht nur Alumni in Indonesien, sondern auch Alumni, die derzeit in Deutschland leben, dort studieren, als Au-Pair arbeiten oder ein Freiwilliges Soziales Jahr absolvieren, sind herzlich dazu aufgerufen, sich in dem Projekt zu engagieren. So können ihre Erfahrungen mit PASCH und Deutschland dazu beitragen, andere PASCH-Schülerinnen und -Schüler oder andere PASCH-Alumni dazu zu inspirieren und sich zu trauen, mit anderen PASCH-Alumni weltweit in Kontakt zu treten, ebenfalls nach Deutschland zu gehen oder weiter Deutsch zu lernen.  

© Team "Road to School" / privat

Die bisherigen Treffen in den Schulen gestalteten sich interaktiv. Gemeinsam wurden Plakate zu PASCH gebastelt und präsentiert. Außerdem standen die Teammitglieder für Fragen zur Verfügung.   


In Zukunft plant die Gruppe, einen Verein zu gründen, um ihre Vorhaben noch besser umsetzen zu können. Die Projekte an den Schulen sollen nicht nur dazu beitragen, ein besseres Verständnis von der deutschen Kultur und den Möglichkeiten mit PASCH aufzubauen, sondern auch die bilateralen Beziehungen zwischen Indonesien und Deutschland zu verstärken.

Erfahren Sie im Video, was PASCH, die deutsche Sprache und Deutschland für die PASCH-Alumni bedeuten, welche Erfahrungen sie gemacht haben und was sie anderen PASCH-Alumni und PASCH-Schülerinnen und PASCH-Schülern weitergeben möchten! 

 



© Projekt "Schulbesuch" / privat

2. Projekt "Schulbesuch"

Auch Dina O. Eirumkuy (Absolventin der SMAN 1 Ambon), Fitriah Ramdhani (Absolventin der SMAN 3 Mataram) und Yusi Afiah (Absolventin von SMAN 3 Tasikmalaya) hatten an der PASCH-Alumni-Konferenz teilgenommen. Inspiriert und motiviert durch die Konferenz entschlossen auch sie sich dazu, ein eigenes Projekt zu starten, um über PASCH und PASCH-Alumni zu informieren. 

 

 

© Projekt "Schulbesuch" / privat

Gemeinsam organisierte die Gruppe mehrere Schulbesuche an der SMAN 3 Tasikmalaya, um dort Schülerinnen und Schüler über PASCH und PASCH-Alumni und die damit verbundenen Möglichkeiten zu informieren.

Dass sie mit ihrer Idee und Aktion überzeugten, zeigte sich bereits an ihrem zweiten Schulbesuch am 28. Oktober 2017. Dort durften sie die Schulveranstaltung "Sprachmonth" eröffnen. Im Rahmen dieser Veranstaltung fanden diverse Aktivitäten und Wettbewerbe, unter anderem ein Quiz und eine Modenschau, statt, bei denen die drei jungen Frauen als Jurymitglieder agierten.

Im Anschluss informierten Dina, Fitriah und Yusi die Schülerinnen und Schüler über PASCH, gaben Einblicke in ihre Aktivitäten und beantworteten Fragen. Außerdem tauschten sie ihre Kontaktdaten aus, um sich besser miteinander zu vernetzen und für Fragen zur Verfügung zu stehen.  

 

 

© Projekt "Schulbesuch" / privat

Weitere Schulbesuche nutzte das "Schulbesuch-Team", um über Studienmöglichkeiten und Stipendien zu informieren. Hierzu organisierten sie im März 2018 zum Beispiel eine Videokonferenz mit PASCH-Alumnus Imam Rahmansyah. Imam studiert derzeit in Berlin und ist ebenfalls Absolvent der SMAN 3 Tasikmalaya.

In dem Video-Call erzählte Imam von seinem Studium in Deutschland und beantwortete bereitwillig die verschiedenen Fragen der Schülerinnen und Schüler zum Thema Studium, aber auch Ausbildung und Au-Pair in Deutschland.

Ende März fand der vorerst letzte Termin des Projekts "Schulbesuch" statt, doch die Gruppe würde sich darüber freuen, wenn andere PASCH-Alumni die Idee fortsetzen würden.  

Denn worauf es den drei Organisatorinnen ankam, war, mit ihrem Projekt "Schulbesuch" nicht nur über PASCH zu informieren, sondern die Schülerinnen und Schüler bei ihrem Vorhaben, Deutsch zu lernen, zu unterstützen, zu motivieren und mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.    


Wir danken den Teams von "Road to School" und "Schulbesuch" für ihr Engagement und ihre tollen Projekte sowie für ihre Texte und Fotos!