18.04.17 - Veranstaltungen in der Universität: Vorlesungen

© DAAD/Ausserhofer

Hallo liebe Leser!

 

Heute werde ich euch erklären, wie ein Bachelor in Deutschland ungefähr aufgebaut ist und was es für Arten von Veranstaltungen gibt.

Wichtig ist hier zu merken, dass ich keine Studium- Expertin bin! Ich werde hier erzählen, wie es in meiner Universität und mein Studiengang ist, aber dies kann sich von Universität zu Universität unterscheiden. Ich wollte euch nur ein Überblick geben, wie der Studiumverlauf ist.

 

Die Grundlage der Bachelor sind die Module. Sie sind wie kleine Blöcke aus Veranstaltungen, die alle ein gemeinsames Thema haben. Jeder Modul wird normalerweise mit einer Klausur, einer Hausarbeit oder sogar beide geschlossen, und sie unterscheiden in meiner Universität sich zwischen die Einführungs-, Aufbau- und Vertiefungsmodule.

Mein Bachelor besteht zum Beispiel in mein Hauptfach aus drei Einführungsmodule, vier Aufbaumodule und ein Vertiefungsmodul –dazu kommen noch zwei Einführungsmodule, zwei Aufbaumodule und ein Vertiefungsmodul von meiner Nebenfach Germanistik. Alle diese Punkte werden dann mit mein Wahlbereich und mein Bachelorarbeit summiert, sodass ich auf 180 Leistungspunkte komme, die ich erfüllen muss, um das Studium abzuschließen.

 

Es gibt drei Veranstaltungsarten: Die Vorlesungen, die Seminare und die Tutorien bzw. Übungen.

Heute werde ich euch über die Vorlesungen erklären. Sie werden von Professoren gehalten und oft in sehr große Hörsäle, wo teilweise 400 Studenten oder mehr sitzen. Der Professor präsentiert ein Thema, oft an eine Powerpoint – Präsentation gekoppelt, und die Studenten hören zu – dadurch gibt es selten viel Interaktion und viele finden, dass die Vorlesungen sehr langweilig sind.

Natürlich hängt es sehr von Dozent und Thema ab – einige Vorlesungen sind spannender als andere. Ich kann aber sagen, dass ich die Vorlesung – format liebe, weil ich mich gut konzentrieren kann und es einfach mag, in eine Menschenmasse zu lernen. Außerdem gibt es einige sehr schöne Hörsäle an meiner Uni, sodass das Lernen noch angenehmer wird.

Was ich aber sehr toll über mein Studium finde, ist dass die Professoren sehr nett sind und uns immer die Möglichkeit geben, Fragen zu klären. Manchmal fordern sie sowohl den Mitarbeit, indem sie uns fragen stellen. Dies ist nur möglich, weil mein Studium relativ klein ist. In der Vorlesungen sitzen maximal 200 Leuten, sodass eine solche Interaktion noch Möglichkeit. Auf Vorlesungen mit 500 Studenten wird es natürlich schwieriger. 

 

Nächste Woche reden wir über den Seminaren weiter! Hier an der Uni Hamburg hat den Sommersemester schon angefangen und ich bin für diesen Semester hochmotiviert :D