Name: Cedrick-Landry Sitchiewap Soffo

Alter: 17 Jahre

Heimatort/-land: Duala, Kamerun

Ehemalige Schule: ,,Lycee de Nylon Ndogpassi''

Abschlussjahrgang: 2015

Deutschlandaufenthalt: Nie (aber ich habe am ersten PASCH-Camp in Kribi 2013 teilgenommen).


1. Ein deutsches Wort/eine deutsche Redewendung/ein deutsches Zitat, das mich beschreibt:

,,Wer will, der kann"

 

2. Das Wort, die Wortgruppe, die ich am häufigsten in Deutsch verwende:

Gerne, na ja, achso, mal

 

3. Ein Gefühl, ein Wort oder ein Bild, das ich mit Deutschland/Deutsch verbinde:

© privat/ Cedrick Soffo

Ich bin auf der linken Seite, hinter dem Mädchen mit dem weißen Pullover. Wenn ich dieses Bild sehe, erinnere ich mich noch mehr an die Deutschkurse im Camp...

 

4. PASCH bedeutet für mich:

© privat/ Cedrick Soffo - an der Universität

Die Auswahl meines Studiums. Vor meinem Eintritt in die Sekundarklasse wollte ich erst Richter werden. Aber durch die Teilnahme am Kribi PASCH Camp 2013 wurde mein Deutsch verbessert und mein Sprachniveau erhöht. So bin ich der beste Schüler im Fach Deutsch meines Gymnasiums geworden. Deutsch zu lernen machte mir immer mehr Spaß.  Ab diesem Moment wollte ich für mich einen Beruf, der in Verbindung mit der deutschen Sprache steht, deswegen studiere ich Germanistik heute.

5. Als ich noch PASCH-Schüler/Schülerin war, wollte ich nach der Schule …

... für die deutsch-kamerunische Kooperation arbeiten. Während der vielfältigen Aktivitäten der PASCH-Programme habe ich entdeckt, wie sehr es interessant ist, mit Deutschen zu arbeiten. Ich wünsche in einer nahen Zukunft bei deutschen Institutionen in Kamerun berufstätig zu sein, wo ich die deutsche Sprache fördern könnte.

 

6. Seitdem ich die Schule beendet habe und PASCH-Alumna/-Alumnus bin, …

... studiere ich Germanistik an der Universität Dualas. Nach meinem Abitur hatte ich Lust, etwas in Verbindung mit dem Deutschen zu studieren, denn ich war der beste Schüler meines Gymnasiums im Fach Deutsch. Da meine Eltern nicht genug Geld hatten, damit ich nach Deutschland fliegen konnte um zu studieren, habe ich mich entschieden Germanistik hier in Kamerun zu studieren... Der erste Studienjahrgang war nicht einfach, aber es ist mir erfolgreich gelungen. Und ich hoffe, dass der zweite Jahrgang auch gut klappen wird.

 

7. Ich habe mich für diesen Weg entschieden, weil ...    

... ich der beste Schüler meiner Klasse im Fach Deutsch war. Am Anfang hatte ich große Angst, denn meine Lehrer, Freunde, und meine Familie sagten mir, dass Germanistik zu schwer ist. Aber Deutsch gefiel mir zu sehr und ich wollte es nicht aufgeben. Deshalb habe ich mir Mühe gegeben, Erfolg zu haben, und ich war folglich mit guten Noten in den zweiten Studienjahrgang versetzt worden.

 

8. Ich bin besonders stolz auf mich, weil …

... ich Erfolg mit meiner Studienauswahl habe. Durch meine vielfältige Mühe und durch meine harte Arbeit kriege ich immer seit dem ersten Jahrgang gute Noten. So bin ich mehr in der Nähe meines Ziels.

 

9. Mein derzeitiger Alltag ist …

Ich gehe an die Uni drei Tage pro Woche. Jeden Freitag gehe ich in mein Gymnasium, um im Deutschclub zu unterstützen und den Schülern zu helfen. Die anderen Tage sind für meine Recherche über meine Vorlesungen da, und wenn ich frei habe, nehme ich an Diskussionen mit anderen Germanisten in einer Whatsappgruppe teil. Bei meiner Recherche bin ich fast immer im Internet oder lese im Wörterbuch, wo ich meinen Wortschatz vergrößere, und was Neues lerne.

 

10. Mein Engagement als PASCH-Alumna/-Alumnus:

Ja... ich bin aktiv. Ich habe am letzten Wettbewerb teilgenommen, obwohl mein Projekt nicht ausgewählt worden war. Ich habe mich auch an verschiedenen Webinaren beteiligt und habe viele Themen kommentiert.

 

11. Nach meinem Schulabschluss bin ich anderen PASCH-Alumni aus der ganzen Welt begegnet …

Nein... noch nicht, aber anderen PASCH-Alumni aus Kamerun bei dem PASCH-Tag 2017 in College Jean Tabi in Jaunde Kamerun.

© privat/ Cedrick Soffo - Mit anderen PASCH-Alumni beim PASCH-Tag 2017

12. Von der Zukunft erwarte ich …

... mich in der Gesellschaft als PASCH-Alumnus einzusetzen. Ich würde gern erst den Erfolg auf meinem Weg haben, damit ich mein Ziel erreiche und meinen Ehrgeiz umsetzen kann.

 

13. Mein Rat/Tipp an andere PASCH-Schüler/Schülerinnen oder -Alumni ist:

Ich rate anderen PASCH Schülern keine Angst zu haben, nicht aufzugeben, und ja sich viel Mühe zu geben, um ihre Zwecke zu erreichen, obwohl es schwer ist. Sie sollten die Hoffnung nie verlieren.