Erstes PASCH-Alumni-Treffen in Tbilissi

PASCH-Alumni-Grüße aus Georgien
© Beqa Javakhishvili

„Lass die Würfel falln und es ist ein - PASCH.“

 

Hier geht es weder um Glücksspiele, noch um Zufälle. So lautet eine originelle Zeile des offiziellen Songs der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH). Hätten Sie das gewusst? Auch unter den ca. 100 Alumni, die sich am 24. Oktober 2018 beim 1. PASCH-Alumni-Treffen in Tbilissi trafen, zerbrachen sich viele den Kopf bei dieser Frage im PASCH-Quiz, das sich kulturweit-Freiwillige ausgedacht hatten.

 

An diesem milden Oktobertag begegneten sich Absolventinnen und Absolventen von Fit-Schulen des Goethe-Instituts aus Kakhati und Kutaissi und von Sprachdiplomschulen der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) aus Batumi, Telavi und Tbilissi.

Zusammen mit vielen ihrer Deutschlehrer/innen und zahlreichen geladenen Gästen feierten sie das 10-jährige Jubiläum der PASCH-Initiative. Dazu eingeladen hatten die Deutsche Botschaft, der DAAD, das Goethe-Institut und die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) in Georgien.

Unter den Gästen waren auch ein Vertreter des georgischen Bildungsministeriums, der Leiter der Deutschen Wirtschaftsvereinigung und ein Vertreter der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit. Der besondere Einfluss von PASCH und Deutsch als Fremdsprache wurde anhand der Bildungsbiografien von zwei PASCH-Alumni präsentiert: der Buchautorin und Theaterregisseurin Nino Haratishvili - Alumna der 21. Öffentlichen Schule Tbilissi sowie der DAAD-Alumna Nino Gotsadze, die inzwischen in Japan lebt.
Vika Mirianashvili, Studentin der Germanistik und Journalistik in Tbilissi und Alumna der 9. Öffentlichen Schule in Telavi, begeisterte alle Anwesenden, als sie von ihrem Weg mit der deutschen Sprache berichtete und wie ihr „Deutsch Superkräfte verlieh“.

 

 

© Beqa Javakhishvili

Das anschließende Podiumsgespräch zur Frage: „Englisch ist ein Muss – Ist Deutsch wirklich ein Plus?“ moderierten zwei kulturweit-Freiwillige.

Auf der anschließenden Party hatten die PASCH-Alumni so viel auszutauschen, dass sie kaum zum Tanzen kamen. Das erste PASCH-Alumni-Treffen in Georgien war ein voller Erfolg, der in den nächsten Jahren fortgesetzt werden soll. Die Veranstalter danken dem Team des Clubs „Backstage“ für den hervorragenden Service und die Unterstützung.

 

 

Anke Doletzki, Kulturattachée in der Deutschen Botschaft Tiflis
Eike Pockrandt, Experte für Unterricht im Goethe-Institut Georgien,
Gebhard Reul, Leiter des Informationszentrums des DAAD in Tiflis und
Angela Schmidt, Fachberaterin der ZfA in Georgien